Aktivitäten | ARCHIV 2016 | ► Sprachförderklasse
Sprachförderklasse

Die Sprachfördergruppe SFG  
an der Städtischen Realschule Gummersbach-Hepel

Seit dem Schuljahr 2014/15 unterrichten wir an der Städt. Realschule Gummersbach-Hepel Schüler und Schülerinnen, die erst vor kurzem aus dem Ausland nach Deutschland gekommen sind. Einige von ihnen haben in ihren Heimatländern besonders gute Leistungen in der Schule gezeigt, andere haben nur sehr unregelmäßig oder gar nicht die Schule besucht. Sie wollen und müssen vorrangig unsere Sprache erlernen. Unser Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler die deutsche Sprache so gut beherrschen, dass sie nach zwei Jahren dem Unterricht in einer Regelklasse problemlos folgen können.

Zurzeit beschulen wir 25 Kinder aus dem Ausland. Sie sind in der Sprachfördergruppe und parallel dazu in Regelklassen untergebracht. Dort erhalten sie bis zu 12 Stunden Deutschunterricht auf unterschiedlichen Niveaus.

Zurzeit wird die Schülerin Indira, die schon vorwiegend am Unterricht der Regelklasse teilnimmt,  auf Niveau B1 unterrichtet. Auf Niveau A2 unterrichten wir vier Schüler und Schülerinnen, auf Niveau A1 neun Schüler und Schülerinnen; sechs Schüler und Schülerinnen werden zunächst alphabetisiert. Leider können wir aus unserem Stunden-deputat zurzeit nicht mehr Förderung im DaZ-Unterricht anbieten.

 

(Zwei Lehrerinnen unterrichten DaZ:
Klassenlehrerin Frau Lopes und Klassenlehrerin Frau Hützen)

 

Zu Beginn des Schuljahres 2016/17 haben wir die zweite Sprachfördergruppe einrichtet, die wie folgt konzeptioniert ist:

Der Stundenplan der SFG  sieht vor, dass die Schüler intensiv Unterricht im Fach Deutsch als Fremdsprache erhalten. Das heißt, sie erlernen die deutsche Sprache  gemäß Erlass in 10-12 Stunden pro Woche. Dabei verlieren sie ihre Scheu, sich in der fremden Sprache auszudrücken. Daneben werden sie aber auch in Englisch und Mathematik gefördert, damit sie in den Hauptfächern den Anschluss an das Niveau der Regelklasse bekommen.


Die Schüler und Schülerinnen der SFG werden von Anfang an einer Regelklasse zugeordnet, deren Unterricht sie besuchen, wenn sie keinen Unterricht in der IVK haben. Die Zuweisung zu einer Regelklasse erfolgt je nach Alter und Vorkenntnissen in den einzelnen Fächern.  Deshalb hat jeder einen ganz individuellen Stundenplan, der, soweit möglich, auch seine ganz persönlichen Kompetenzen berücksichtigt. Nach und nach müssen sich die Schüler und Schülerinnen an die normale Unterrichtssprache gewöhnen. Kontakte zu den deutschen Schülern und Schülerinnen entwickeln sich dabei ganz natürlich und damit auch die Sprachkenntnisse.

 

 

 

 

Wie läuft der Unterricht ab?

In der SFG werden Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Alters- und Niveaustufen unterrichtet. Die Unterrichtsgestaltung muss sich der Heterogenität der Gruppe anpassen. Außerdem wechseln die Schüler immer wieder zwischen dem Unterricht in ihrer Regelklasse und dem in der Sprachförder­gruppe. Die Schüler und Schülerinnen lernen im Fach Deutsch als Fremdsprache in drei Niveaus – Analphabeten, Anfänger und eine Fortgeschrittene. Teils findet der Unterricht in Kleingruppen statt, teils wird – unter Betreuung – mit den Arbeits-materialien in allen Bereichen des Sprachenlernens auf einem individuellen Niveau gearbeitet.

Wir erlernen die deutsche Sprache mit unterschiedlichen  Lehrwerken, z.B. Magnet neu (Klett), Deutsch für junge Lernende oder „geni@l-Klick, Deutsch für Jugendliche“ ebenfalls aus dem Klett Verlag. In den Fächern Englisch und Mathematik gibt es außerdem einen Einstufungstest, der Auskunft  über den ungefähren Leistungsstand des Schülers gibt. Je nach Leistungsvermögen werden die Schülerinnen und Schüler in Mathematik und Englisch gefördert. Wir mussten die Erfahrung machen, dass die zugewanderten Jugendlichen in Mathematik und Englisch weit hinter dem Leistungsstand der Gleichaltrigen in Deutschland liegen und viele Wochenstunden Förderung brauchen, um ihre Kompetenzen, die  häufig auf Grundschulniveau sind, auf den gleichen Leistungsstand unserer Klientel zu bringen.

Außerdem tragen wir durch Landeskunde dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland sich in ihrer neuen Umgebung zurechtfinden und die Stadt Gummersbach, den Kreis und die nähere Umgebung kennen lernen und in Ausflügen erkunden.

Unser Lehrerteam achtet sehr darauf, dass jeder eine individuelle Förderung und Betreuung erhält. Wir verstehen uns aber auch als persönliche Ansprechpartner für alle sonstigen Fragen,  welche die Kinder in der neuen und ungewohnten Umgebung bewegt. Da die Plätze in unseren Internationalen Förderklassen sehr begrenzt sind, können die Kinder nur durch eine Vermittlung durch das Schulamt zu uns kommen.´


Die Sprachfördergruppe der Städt. RS Gummersbach-Hepel im Mai 2016 (Schüler fehlen)

Infoblock
August 2017

15.07. -29.08.

SOMMERFERIEN :-)
28.08.
Nachprüfungen
30.08.
1. Schultag
31.08.
Einschulung Klassen 5


alle Termine
Partner